Einer der ersten Containerrettungswagen in Deutschland

Als dieses Fahrzeug damals in Dienst gestellt wurde, war uns nicht klar, wie zukunftsweisend dieser Rettungswagen war. Zwar hatten wir in der ersten Zeit den Spott auf unserer Seite, aber bald darauf erkannten die Kollegen, wie Sinnvoll dieser Rettungswagen aufgebaut war. Zu Beginn seiner Dienstzeit hieß es "da kommt Ackermann mit seiner Pommesbude". HEUTE fährt JEDER Rettungsdienst so eine Pommesbude. Natürlich sind sie heute deutlich weiter, aber das Prinzip ist immernoch das selbe. Ein Kunststoffaufbau im Sandwichverfahren gebaut, mit einer Luftfederung an der Hinterachse und einem Luftgefederten Tragentisch für den komfortablen Transport der Patienten.

Das Equipment war sowohl von Außen, als auch von Innen jederzeit erreichbar. Notfallkoffer, EKG, Feuerlöscher und andere wichtige Dinge waren so schnell und professionell in den Einsatz gebracht worden.