Medizinische Ausstattung

Auf dem RTW führen wir ein Corpuls C3 mit. Ausgestattet ist es mit einer automatischen Blutdruckmessung, Defibrillator, Pulsoxymetrie zum messen der Sauerstoffsättigung im Blut, Kapnometrie und Kapnographie zum messen des CO2- Gehaltes in der Atemluft, 12-Kanal-EKG, Lesegerät für Krankenkassenkarten und einem Faxmodul zum übertragen von EKG`s zum Herzkatheterlabor.

Alle unsere Fahrzeuge sind mit modernsten Medizinprodukten ausgestattet. Selbst die Krankentransportwagen (KTW) führen eine vollständige Rettungswagenausstattung mit. In einigen Situationen kommt es vor, dass ein ursprünglicher Krankentransport zum Notfall wird. In diesen Fällen ist es natürlich sehr hilfreich überdurchschnittliches Material dabei zu haben.

Im Cockpit des Rettungswagen sind alle nötigen Schaltamarturen und Displays für einen reibungslosen Einsatz untergebracht. Neben der modernen Funkanlage verfügen alle Einsatzfahrzeuge zusätzlich über Telefonfreisprechanlagen und Kurztextdisplays. Auf diesen Displays erscheint die Einsatzmeldung mit Adresse des Einsatzortes und der zu erwartenen Diagnose. Natürlich sind auch moderne Navigationssysteme vorhanden. Somit muss man im dunkeln nicht mehr in Kartenmappen suchen.

Der Fahrzeuginnenausbau wird seit Jahren von der Firma Hospi-Mobil aus Aurich gefertigt. Auf diesem Bild ist ein Apothekerschrank zu sehen. Mit vielen individuell einstellbaren Fächern kann eine Menge medizinisches Kleinmaterial übersichtlich mitgeführt werden. In kleinen, farblich sortierten, Systemtaschen der Firma PAX sind alle nötigen Produkte sofort und verwechslungsfrei greifbar. In gewissen Notfallsituationen sind gut zu diffenrenzierende Verpackungen Sinnvoll.

Für kleine Patienten braucht man auch kleines Werkzeug. Hier sehen Sie einen Kindernotfallkoffer. Im Verbindung mit dem Notfallrucksack ist alles Material für jeden erdenklichen Kindernotfall enthalten. 

 

Alle Materialien und Medikamente werden täglich auf Verfall und Funktionstüchtigkeit getestet. Über solche Kontrollen werden Protokolle geführt. Auch die Technischen Einrichtungen der Fahrzuege werden täglich geprüpft um jederzeit einen reibungslosen Einsatz garantieren zu können.

Die Rettungsteddys dürfen natürlich auch nicht fehlen. Die deutsche Teddy-Stiftung versorgt uns kostenlos mit Teddys für Kinder die in Notfallsituationen geraten sind. Als kleine Ablenkung funktionieren sie hervorragend. Bei nahezu allen Kindern verschwinden die Tränen sobald sie den kleinen Teddy in die Arme schließen können.